Unterstützung

Wildgänse. Sie führen die Einehe. Recht so, sehr schön. Außerdem sind sie robust. Aha. Auch das ist von Vorteil. Zusätzlich – so ist zu lesen – kennen sie keinen falschen Stolz, sind also ziemlich Team-affin. Das wird ja immer besser. Da bekommt das Prädikat „Gänse-Verein“ doch gleich eine ganz andere Note. Und jetzt die Krönung: kann eine Gans aus dem „fliegenden Rudel“ nicht mehr mithalten, lösen sich zwei Gänse aus der Formation und begleiten die schwächelnde Gans zu Boden. Dort ist dann helfen und beschützen angesagt. Bis weitergeflogen wird – zu dritt. Oder eben nicht. Dann also Neustart zu zweit.

Die Natur macht’s vor – helfen und beschützen ist normal.

Zumindest dann, wenn Gleich und Gleich zusammen ist. Und bei ca. 7 Milliarden Planetenbewohnern kann man wohl von mehreren der gleichen Art sprechen. Warum also nicht einfach mal da sein, wenn es notwendig ist? Keine Zeit? Das Argument fällt flach. Flunderflach. Und wir setzen jetzt mal voraus, dass du bereits genug Wahlfamilie um dich herum hast, denn jetzt wird delegiert.

Irgendwer hat genau das, was derjenige braucht, der gerade nicht ganz oben ist.

Du bist gerade selbst nicht auf optimaler Flughöhe? Eine kleine Zwischenlandung wäre im Moment genau das, was du brauchst? Gut, dann einfach zwischenlanden. Dafür brauchst du keine 6 Wochen dauernde Auszeit, dafür reicht schon der gesunde Menschenverstand. Und wenn du schon seit etwas längerem wach im Kopf bist und deiner Seele zuhörst, dann hast du deinen Stolz auch schon so weit verabschiedet, dass du jetzt nicht anfängst rumzuzicken. Sätze wie „nee, das kann ich doch jetzt nicht so einfach machen. Was sollen die anderen sich dann denken?“ fallen übrigens unter Rumzicken. Wenn du ein Mann bist, dann wirst du das Wort „rumzicken“ natürlich ablehnen. Kein Thema, du darfst dir gern etwas Gleichwertiges aus dem maskulinen Sprachgebrauch aussuchen. Jetzt aber wieder zurück zum Thema: Unterstützung.

Es geht jetzt nicht darum, was jemand anderer denken könnte, sondern darum, was du jetzt gerade am meisten brauchst, damit du wieder starten kannst. Auch wenn du das schon lange oder vielleicht noch nie gemacht hast. Egal. Jetzt bist du erwachsen! Überlege einfach, wer dir jetzt helfen könnte. Mach. Das. Einfach. Wenn du auch dafür gerade einfach zu viel auf dem Tisch hast, dann frag‘ jemand anderen nach der Lösung.

Für alles fragst du Google. Dann „google“ jetzt doch einfach mal für dich: google bei deinen „Gänsen“ nach der Lösung.

Wir haben dieses „ich kann das aber auch alleine“ mittlerweile so kultiviert, dass es uns schon ganz normal erscheint. Ich selbst hörte mich noch diesen Sommer diesen Satz sagen: „Ich bin so lange alleine nicht gegangen, dann kann ich jetzt auch alleine gehen“.

Hier aber nochmal zum Mitschreiben: die Einzelkämpfer-Nummer ist ein Anachronismus. Wir schreiben das Jahr 2015. Gerade noch. Am Kern der Sache wird sich aber auch nach den nächsten 18 Tagen nichts ändern. Dann schreiben wir nämlich das Jahr 2016. Und auch da wird es den einen oder anderen Flug geben, den du Team-affin einfach besser bewältigen wirst.

Du fliegst leichter und ruhiger, wenn du dir sicher bist, dass andere dir unter deine Flügel greifen können.

Ja, so ist das. Echtsein bedeutet auch, sich mit der Zeit – also recht zeitig – die passende Formation zu suchen. Dann fliegst du leichter. Immer. Und falls es gerade ganz turbulent zugeht und du kurz vor deinem temporären Burnout stehst, dann hier. Für dich.

Es gibt viele Gründe, alles beim Alten zu lassen. Nur einen einzigen, etwas zu verändern: du hältst es einfach nicht mehr aus.

Also ganz einfach. Sei Mensch und pfeif‘ auf die Alleingänge. Und, auch ganz wichtig:

Wenn du deine Formation gefunden hast, dann sei einfach eine richtig gute Gans.

 

SEI. EINFACH. ECHT.

 

1 Kommentar

  1. „Du fliegst leichter und ruhiger, wenn du dir sicher bist, dass andere dir unter deine Flügel greifen können.“

    Liebe Hilde, da hast du mich jetzt voll angesprochen!
    Danke! Ganz abgesehen davon, dass ich Wildgänse ohnehin so gut leiden mag.

    Liebe Grüße, Deine deinen Blog-lesende TINA :-)

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>